Stufe 7.4 Aktien und Krankenversicherung – Moneten und Märchen

Print Friendly

Bei Aktien und Krankenversicherung stößt das menschliche Gehirn schnell an Grenzen. Das ist vollkommen in Ordnung für ein Organ, dass vor ca. 2 Millionen Jahren entstand und ein Wesen steuert, das für 6 km/h ausgelegt ist. Mit ein paar Techniken kannst du aber auch diese Welt etwas besser verstehen, ohne bis ins kleinste Detail zu gehen.

Was sind Aktien?

Aktien Krankenversicherung
Aktien wurden früher noch in Papierform gehandelt. Heute geht dies in Sekundenbruchteilen virtuell.

Aktien sind Wertpapiere und machen einen Menschen zum (Mit-)Inhaber (Aktionär) eines Unternehmens. Je mehr Aktien er hält, desto mächtiger ist er. Das Geld, das er dem Unternehmen mittels Aktien zur Verfügung stellt, heißt Eigenkapital. Der Aktionär nimmt an der wirtschaftlichen Entwicklung „seines“ Unternehmens teil, positiv wie negativ. Aktien haben einen Preis, den Kurs, zu dem sie an der Börse ge- und verkauft werden. Aktien können also durch Kursgewinne und Kursverluste ihren Wert ändern und ihren Inhaber zum Gewinner oder Verlierer machen. Zudem gibt es einen Gewinn, der ausgezahlt werden kann – die Dividende. Der Unternehmerlohn, also die Aktien – Rendite, sollte langfristig gesehen höher sein als die Rendite bzw. der Zins für das Tagesgeld (Stufe 7.3).

Sind Aktien immer gut?

Aktien Krankenversicherung
Auf und nieder… Eine Investition in Aktien ist keine Einbahnstraße. Dafür winken höhere Renditen.

Die Kurse von Aktien schwanken relativ stark. Statistisch liegt die Wertentwicklung in 19 von 20 Jahren zwischen -25% und +25%. Aktien eignen sich also vorzugsweise für chancenorientierte Anleger, die Vermögenszuwachs beabsichtigen und langfristig (>10 Jahre) denken. Zeiträume darunter bieten sich eher für Spekulationen an. Das Handeln mit Aktien an der Börse ist keine Einbahnstraße und die Schwankungen können in Krisenphasen deutlich höher sein. Das heißt auch, dass in sehr guten Jahren auch mehr Kursgewinne möglich sind. Dennoch eignet sich eine Geldanlage in Aktien nicht für jedes Ziel und jeden Menschen. Ein Unternehmen kann auch zahlungsunfähig werden und damit nahezu wertlos. Dies würde einen Totalverlust des eingesetzten Kapitals bedeuten.

Wie investiere ich richtig in Aktien?

Aktien Krankenversicherung
Nicht alle Eier in einen Korb! Dafür gab es sogar 1990 schon einen Nobelpreis für Harry M. Markowitz.

Der Anteil an Aktien deines gesamten Vermögens sollte dein persönliches Chance – Risiko – Empfinden berücksichtigen. Für jeden Menschen ist das unterschiedlich. Es wäre genauso falsch in Aktien zu investieren und nur auf die Rendite zu schielen wie Aktien zu ignorieren aus Angst vor den Risiken. Die persönliche Mischung macht es! Bevor du dich in eine Investition in Aktien entscheidest, solltest du dich mit einem Profi darüber austauschen, welche Summe, welche Unternehmen, welche Branchen, welche Regionen und welche Themen sich für eine Anlage in Aktien eignen. Produkte rund um Aktien gibt es wie Sand am Meer, also ist das passende ganz sicher für dich dabei. Du solltest nur vorher gezielt danach suchen (lassen).

Was ist eine Krankenversicherung?

Krankenversicherung Aktien
„Wie geht es uns denn heute?“ Die Rechnung für den Arztbesuch bezahlt die Krankenversicherung.

Egal, ob du zu einer Vorsorgeuntersuchung gehst oder wirklich von einem oder mehreren Ärzten behandelt wirst: es kostet Geld. Damit du nicht alleine mit den Kosten bist, wurde 1883 die Krankenversicherung gegründet und im Kern wenig verändert, trotz aller „Reformen“. In Deutschland gibt es die gesetzliche und die private Krankenversicherung. Dafür dass die Krankenversicherung deine Rechnung bezahlt, nimmt sie einen Beitrag von dir. Einfach betrachtet enden hier auch schon die Gemeinsamkeiten zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung.

Die Unterschiede zwischen Beiträgen für die gesetzliche und private Krankenversicherung

Krankenversicherung Aktien
Gesetzliche und private Krankenversicherung unterscheiden sich darin, wie der Beitrag berechnet wird.

Die Höhe der Beiträge für die gesetzliche Krankenversicherung orientiert sich am Einkommen. (Stufe 6.x) Alle Beiträge landen in einem großen Topf, aus dem alle Leistungen bezahlt werden. (Solidaritätsprinzip) Die Beiträge für die private Krankenversicherung werden anhand von Eintrittsalter, versicherten Leistungen und Gesundheitszustand individuell pro Kopf kalkuliert. (Äquivalenzprinzip).
Die Kalkulation in der gesetzlichen Krankenversicherung ist einfacher und die Leistungen der unterschiedlichen Krankenkassen sind fast identisch. Außerdem behält der Arbeitgeber die Beiträge vom Gehalt ein und führt sie zusammen mit seinem Anteil an die zuständige Krankenversicherung ab. Die private Krankenversicherung erfordert mehr eigenes Denken, Handeln und gute Berater. In der Praxis erweist sich das leider als Nachteil. Durch die unterschiedliche Kalkulation könnte eine private Krankenversicherung vorübergehend (z.B. für junge Eltern) teurer sein als die gesetzliche Krankenversicherung. Auch das sollte bei den Nachteilen erwähnt sein. Noch funktioniert die gesetzliche Krankenversicherung nach dem Prinzip: 10 kaufen im Supermarkt ein, aber nur 7 bezahlen. Da die Leistungen schon jetzt teurer sind als die Einnahmen, müssen Milliarden aus Steuergeldern und Zusatzbeiträge die Lücke füllen. Es wird spannend, wie die gesetzliche Krankenversicherung zukunftsfähig (-> „Beiträge im Alter“) werden soll, in der privaten Krankenversicherung wird bereits seit Jahren aktiv dafür gearbeitet und es gibt gute Lösungsansätze.

Wie sind die Leistungen im Vergleich zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung?

Krankenversicherung Aktien
Unterschiede zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung können sich schon zeigen, bevor du im Wartezimmer des Arztes Platz nimmst.

„Die Leistungen müssen ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein.“ So steht es im Gesetz für die gesetzliche Krankenversicherung. Was gut gemeint ist, erweist sich in der Praxis als sehr kompliziert. Eine gut gemachte private Krankenversicherung löst sich von der Frage und bezahlt die Leistungen, die sich der Versicherte wünscht, ohne dass sie unbedingt mehr kosten muss als die gesetzliche Krankenversicherung, im Gegenteil. Zudem kann es in der Praxis häufig einfacher sein einen Termin beim Arzt zu erhalten und bei guten Tarifen von der Wahlfreiheit von Ärzten und Kliniken zu profitieren. Das Thema ist sehr umfangreich und kann nur in einem individuellen Gespräch sinnvoll bearbeitet werden.

Darf jeder wählen, ob er die gesetzliche oder private Krankenversicherung wählt?

Bis zur Jahresarbeitsentgeldgrenze (2016: 56.250 EUR) sind Arbeiter und Angestellte ohne Wahlrecht und pflichtversichert in der gesetzlichen Krankenversicherung. Darüber besteht die Freiheit zu entscheiden, ob gesetzlich oder privat. Für Selbstständige und Beamte besteht unabhängig von dieser Grenze die Freiheit. Es gibt weitere Regeln, die hier jedoch den Rahmen sprengen.

Ist die Kritik an der privaten Krankenversicherung berechtigt?

Krankenversicherung Aktien
Sammle alle Fragen, Ideen und Befürchtungen und arbeite sie mit einem guten und ehrlichen Berater ab!

Schlechte Produktverkäufer haben in der Vergangenheit eher Vorteile erwähnt und Fehler gemacht. Dazu kommt, dass die Berichte der Finanzjournaille (Stufe 7.1) häufig wirken wie ein Teil einer Neiddebatte und nicht immer sauber recherchiert sind. Wenn du wirklich die Wahrheit wissen möchtest, bleibt dir nur die Kontaktaufnahme mit einem Profi, um alle deine Fragen, Anregungen und möglichen Befürchtungen zu besprechen. Ich empfehle bei einem Besuch bei mir wirklich alle Nachteile, von denen du liest bzw. hörst aufzuschreiben und sie Schritt für Schritt abzuarbeiten. Im besten Fall triffst du eine Entscheidung für den Rest deines Lebens. Ein unabhängiger Profi beleuchtet mit dir zusammen Vor- und Nachteile und macht dich entscheidungsfähig.

Du hast Appetit auf mehr?

Natürlich kennt ein Profi auch nicht die Zukunft von Aktien und Krankenversicherung, er kann mit dir aber die Wirkungsweisen besprechen und wie sich Aktien und Krankenversicherung in verschiedenen Szenarien verhalten. Dadurch kannst du mit ihm im voraus besprechen, wie du dich dann fühlen würdest. Wenn du uns dabei dein Vertrauen schenken möchtest, kannst du hier finden, wie du uns erreichst.

Die Stufe 7.4 Aktien und Krankenversicherung – Moneten und Märchen ist Teil der 7×7 Stufen für mehr Erfolg im Beruf und gesündere Finanzen. Das E-Book als Zusammenfassung ist kostenfrei in unserer VIP-Lounge verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.