Das Vorstellungsgespräch auf VOX, Teil 4 vom 24.10.2017

Print Friendly, PDF & Email

Auch heute schauen wir auf letzte Woche zurück, während auf VOX heute Abend Teil 5 von „Das Vorstellungsgespräch“ ausgestrahlt wird. In diesem Teil suchten „Glossybox“ für Berlin und „eismann“ für Nordrhein-Westfalen nach Personal für die Zukunft.

VOX – Das Vorstellungsgespräch mit „Glossybox“: wer schreibt, der bleibt – oder sagt „Tschüssi!“

Reich und schön? Glossybox präsentiert sich den Bewerbern auf VOX in "Das Vorstellungsgespräch".
Reich und schön? Glossybox präsentiert sich den Bewerbern auf VOX in „Das Vorstellungsgespräch“.

Den Anfang macht „Glossybox“. Hier wird ein Online-Redakteur gesucht. Es winken 2.500 – 3.300 Euro Brutto-Monatsgehalt. Mark Ralea (32), Geschäftsführer und Kira Strauß (28), Head of Communications beziehen das Büro über den Dächern von Köln. Da der Frauenanteil schon bei über 90% liegt, haben sie sich vier Bewerberinnen eingeladen.

Marleen stellt sich zuerst der Kamera vor. Sie hat schon fünf Vorstellungsgespräche geführt, verrät uns die Einblendung. Sie wünscht sich die Schlagzeile (a.k.a. Headline: Dorfmaus kommt groß raus). Tanja ist die Bewerberin, die glaubt sich auf die Weltstädte Paris und London sowie die großen Namen aus Mode & Co. zu verstehen. Darüber kann sie stundenlang berichten – und tut es auch. Es fällt zugegebenermaßen schwer dem Geschäftsführer Ralea zuzuhören, vielleicht redet sie deshalb lieber selbst. Die Menge des Gesagten ist groß, der Inhalt, der in Erinnerung bleibt, allerdings gering. Deswegen geht die Fahrtrichtung abwärts. Ria fällt durch ihr Lachen und durch „Ist das so, ist das so…“ mit markanter Stimmlage auf – wohl wichtig für das „Feelgood Management“ (Headline: „Ria hat uns gut unterhalten.“). Sie geht richtigerweise sogar davon aus, dass Leser von Auto, Motor und Sport gerne schrauben und ins Schwitzen geraten, spricht vom „Deehtailll“ und verabschiedet sich quietschig zweimal mit „Tschüssi!“. Maja (Headline: „Maja übernimmt die Positon Head of Marketing bei… Hmhmhm…“) zeigt per Powerpoint-Präsentation mit einem Muster-Design, das sofort als solches erkennbar ist, dass sie sich immerhin vorbereitet hat. Einen 5-Euro-Gutschein für den Newsletter hat sie dankend angenommen. Verzweifelt versucht sie das Frauenparfum in einer Männer-Autozeitschrift zu bewerben, damit nicht nur das Auto gut riecht. Es müsste ihrer Meinung nach mit dem Teufel zugehen, wenn sie nicht die Stelle bekommt. Ihr ahnt es, Fahrtrichtung abwärts…

Auch mit einem rosafarbenen Stift kann man Kritik aufschreiben – das Feedback

Auffallend ist sonst noch, dass Ralea sofort auf ein zuviel gesetztes Leerzeichen im Lebenslauf hinweist und ein fehlendes N am Ende eines Wortes. Es scheint für ihn nicht einfach zu sein unter so vielen Frauen Akzente zu setzen und außerdem sieht er sich als „bad cop“. Deswegen zeigt er sich auch mehrmals gekränkt, dass seine Bewerberinnen sich nicht intensiv mit seiner Firma beschäftigt haben. Immerhin erhalten alle eine Glossybox als Geschenk.

Nach 11 Tagen fällt am Ende die Wahl auf Marleen, eine wohl richtige und nachvollziehbare Entscheidung. Ralea liest, gut integriert, mit einem rosafarbenen Stift in der Hand aus seinem Notizbuch das Feedback, das Ria anfordert mit „Okay, macht mal!“. Sie zeigt sich mit „Okay… Äh… verdammt!“ als gute Verliererin. Marleen (O-Ton Ralea: „Die ist so süß.“) gelingt es tatsächlich nicht nur als Online-Redakteurin zu starten, sondern sich auch für das Glossybox-Magazin zu empfehlen.

„Like ice in the sunshine“ – Bei „eismann“ sorgt vor allem die Hitze für schwitzende Menschen im Vorstellungsgespräch.

Hitze draußen und du bewirbst dich bei eismann? Da kannst du mit oder ohne VOX im Vorstellungsgespräch richtig kreativ sein. Oder eben nicht...
Hitze draußen und du bewirbst dich bei eismann? Da kannst du mit oder ohne VOX im Vorstellungsgespräch richtig kreativ sein. Oder eben nicht…

Weiter geht es mit „eismann“. Es wird ein Junior-Vertriebsleiter für NRW gesucht, der 3.000 EUR brutto bekommen wird. Junior wegen der Ausbildungszeit, nicht wegen des Alters. Martin Schmid (Verkaufsdirektor Nord) und Anna Massow (29, Personalreferentin) stellen direkt einmal eine gläserne Auszeichnung als attraktiver Arbeitgeber auf den Schreibtisch. Die Sommerhitze sorgt dafür, dass sowohl Arbeitgeber als auch Bewerber ordentlich schwitzen. Martin Schmid: „Des isch hier scheiße warm. Entschuldigung.“ [sic]

Karsten (41) ist Außendienstler und „aktiv arbeitsuchend“ mit 20 Vorstellungsgesprächen und 325 (!) geschriebenen Bewerbungen. Bis ins Gespräch sind es sogar 362… Dennis (29) hatte bisher acht Vorstellungsgespräche, hat „bestimmt weit über 200 Online Bewerbungen rausgehauen“ und glaubt nicht erfolgreich zu sein wegen seines Gewichts. Er ist Meister der Mimik, kann aber Fehlzeiten in der Schule „leider nicht ganz so gut beantworten“. Dieses Mal ist es die richtige Stelle. „Definitiv.“ Die „Aquariumsdamen“ bestätigen eine Quote von „Tausenden von Bewerbungen und wird nur dreimal eingeladen.“ Konstantinos (30) ist gebürtiger Grieche und sucht nach dem Tod seines Vaters in Deutschland sein Glück. Studiert hat er in London und er kann „einem Eskimo Eis verkaufen“. Mehmet (47) liebt Harmonie und war im Verkauf. Sein letzter Arbeitgeber macht 1/3 weniger Umsatz nach seinem Weggang – ohne überheblich sein zu wollen. Ein Rollenspiel zeigt, wie die Bewerber verkaufen würden. Ein weiteres Gespräch simuliert den Umgang mit einer Verkäuferin, deren Umsatz schwächelt. Alle Bewerber bekommen ein Eis für den Heimweg.

Um es kurz zu machen, die Entscheidung fällt nach 9 Tagen auf Konstantinos, der sich im „TV-Duell“ gegen Karsten durchsetzt. Auch diese Entscheidung ist die beste Wahl, denn er hat Spaß, wirkt sympathisch und zeigt besonders im Rollenspiel Verbindlichkeit und Lösungsorientierung statt Massow-Maßregelung oder Herablassung bzw. Vorführung.

Fazit

Zwei Entscheidungen wurden getroffen, dieses Mal verständlich und nachvollziehbar und vor allem nicht mit Kündigungen noch vor Ausstrahlung der Folge. Es mutet jedoch so an als verflachen die Teile mehr und mehr. Geht den Drehbuchschreibern bei VOX schon jetzt die Puste aus? Fragen, Ideen und Buchungswünsche? Du erreichst uns hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.