Stufe 6.7 Das Gehalt im Gehaltsvergleich – Aber bitte richtig!

Print Friendly

Das Gehalt soll die Belohnung, also der Lohn, für die Arbeit sein – auch nach einem Gehaltsvergleich. Obwohl in Deutschland das Gehalt nicht in aller Munde ist, lohnt es sich auch einmal über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen und das Thema anzusprechen. Da dieser Schritt heißt „Verdiene, was du wert bist!“, widmen wir uns dem Thema, wie du dein Gehalt einem richtigen Gehaltsvergleich unterziehst.

Das Gehalt im Gehaltsvergleich

Gehalt Gehaltsvergleich
Zu viel, zu wenig oder genau richtig? Dein Gehalt im Gehaltsvergleich verrät es dir.

Wie in Stufe 6.6 kurz thematisiert kann es in manchen Unternehmen zur Kündigung kommen, wenn du mit Kollegen dein Gehalt ansprichst. So rate ich dir dringend davon ab über das schwarze Brett zum großen firmeninternen Gehaltsvergleich aufzurufen. Wir unterstützen dich selbstverständlich gerne rund um deine sich anschließende Bewerbung, denken aber, dass du das einfacher haben kannst.

Bevor du dein Gehalt einem Gehaltsvergleich unterziehst, solltest du dir außerdem überlegen, was du machst, wenn das Ergebnis nicht deinen Vorstellungen entspricht. Weniger schwierig dürfte dir das fallen, wenn du feststellst, dass du gut bezahlt bist. Was passiert, wenn du feststellst, dass du zu wenig verdienst – und das auch noch deutlich? Unterziehe dich bitte vor dem Gehaltsvergleich deinem persönlichen Stresstest. Um deine Ziele und den Weg dahin festzulegen, ist der Schritt 2 des 7×7 Blogs zu empfehlen.

Wichtige Punkte für den Gehaltsvergleich

Gehalt Gehaltsvergleich
Merke: Nur Pflaumen unterziehen ihr Gehalt einem Gehaltsvergleich und vergleichen Äpfel mit Birnen.

Es gibt ein paar Punkte, die relevant für dein Gehalt sind und bei einem Gehaltsvergleich unbedingt berücksichtigt sein wollen. Dies sind Faktoren wie z.B. Abschlüsse (Bachelor, Master, Uni / FH / BA, Ausbildung, Geselle, Meister…), Noten, Regionen, Branchen und Unternehmensgröße sowie dessen Wirtschaftslage und die Arbeitsmarktsituation, generell wie individuell. Desweiteren spielen auch die Position und die Tätigkeit innerhalb des Unternehmens eine Rolle. Individuelle Faktoren mit Relevanz für Gehalt und Gehaltsvergleich sind Alter, Geschlecht (ja, leider… Anm. des Verfassers), die Praxiserfahrung und das große Spektrum der nichtfachlichen Kompetenzen (Methoden, Sprachen, Soziales, Unternehmerisches…) Professionelle Datenbanken berücksichtigen dies und ersparen dir einen sinnlosen Vergleich von Äpfeln mit Birnen.

Die Verhandlung nach dem Gehaltsvergleich

Gehalt Gehaltsvergleich
Nach dem Gehaltsvergleich folgt die Verhandlung über das neue Gehalt – aber bitte partnerschaftlich, wenn du weiter gerne dort arbeiten möchtest.

Wenn du feststellst, dass bei deinem Gehalt noch Luft nach oben ist, solltest du möglichst ruhig und zeitnah eine Gehaltsverhandlung anstreben. Kontaktiere deinen direkten Vorgesetzten, informiere ihn über dein Anliegen und bereite dich bestmöglich vor. In der kostenfreien VIP-Lounge findest du dazu einige Arbeitsblätter und Checklisten, die dir helfen dir über deine Stärken klar zu werden und diese für das Gespräch richtig zu ordnen. Auch zum Umgang mit Gegenargumenten findest du dort etwas. Generell gilt: je höher deine Vorstellung, desto besser müssen Leistung UND Argumente sein. Das UND möchte ich besonders den Leserinnen ans Herz legen. Seid selbstbewusst und aktiv beim Thema Gehalt, sonst bekommen wir den Unterschied zwischen Mann und Frau im Gehaltsvergleich nicht weg!

Vor jeder Gehaltsverhandlung solltest du zudem das Maximum an Informationen über ein Unternehmen und dessen Situation sammeln. Wissen ist Macht. Je genauer du dich, deinen Wert, das Unternehmen und dein Ziel kennst, desto konsequenter kannst du auftreten. Denke an Namensansprache und vor allem Blickkontakt! Ein Gehaltsvergleich mit Kollegen und anderen Unternehmen ist nicht hilfreich. Scheu dich nicht vor dieser Konsequenz aus Angst, dass du habgierig erscheinen könntest und gestalte das Gespräch freundlich, ruhig und klar. Die Atmosphäre ist auch hier wichtig! Arbeite mit klaren Spannen und vor allem mit einem Minimalziel, um von oben nach unten zu handeln, damit dein Gegenüber auch ein Erfolgserlebnis aus dem Gespräch mitnimmt ohne dass du selbst der Verlierer bist. Im kostenlosen E-Book in der VIP-Lounge findest du ein ganzes Kapitel dazu.

Du willst mehr Gehalt? Dann geh‘ halt!

Gehalt Gehaltsvergleich
Wenn im Unternehmen das Gehalt dauerhaft im Gehaltsvergleich schlecht abschneidet, kann der Abschied notwendig werden.

Manchmal ist in Unternehmen einfach eine Grenze erreicht, die nicht überschritten werden kann. Auch das verrät dir ein professioneller Gehaltsvergleich. Hier stellt sich dir die Frage, ob du durch einen Unternehmenswechsel dein Gehalt aufbessern möchtest. Unsere Generation arbeitet nur noch im Einzelfall Jahrzehnte in derselben Firma. Und je kleiner das Unternehmen ist, desto schneller sind du und dein Gehalt ihm entwachsen. Was sich leicht sagt, kann schwierig sein, deshalb habe ich oben erwähnt, dass du dir bitte vor dem Gehaltsvergleich überlegst, wie du damit umgehst, wenn du merkst, dass du ein zu geringes Gehalt hast. Das ist eine wichtige Entscheidung, die du bewusst treffen solltest – egal, ob gehen oder bleiben.

Wenn du bei deinem Gehaltsvergleich professionelle Unterstützung suchst, um zu wissen, dass das Gehalt zu dir und deinen Aufgaben passt, sind wir gerne für dich da. Du kannst dich hier an uns wenden.

Die Stufe 6.7 Das Gehalt im Gehaltsvergleich ist Teil der 7×7 Stufen für mehr Erfolg im Beruf und gesündere Finanzen. Das E-Book als Zusammenfassung ist kostenfrei in unserer VIP-Lounge verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.