Stufe 5.3 Bewerbungsgespräch: Vorstellungsgespräch Schwächen nennen

Print Friendly

Bewerbungsgespräch: Die Angst im Vorstellungsgespräch Schwächen zu zeigen

Erfolgreich im Vorstellungsgespräch Schwächen meistern.
Erfolgreich im Vorstellungsgespräch Schwächen meistern.

Ein Bewerbungsgespräch ist für viele Personen eine große Stresssituation, wobei viele Bewerber sich fragen wie sie im Vorstellungsgespräch Schwächen unter den Tisch graben können. Eine noch bessere Idee ist es im Vorstellungsgespräch Schwächen in Stärken umzuwandeln. Einige Bewerber beschäftigen sich allerdings weniger mit ihrem allgemeinen Auftreten im Bewerbungsgespräch, sondern mehr damit im Vorstellunggespräch Schwächen nennen zu können. Doch welchen Sinn hat es die Frage „Welche Schwächen haben Sie?“ super beantworten zu können (oder wohl eher mit einer Standardantwort aus dem Internet), wenn du ansonsten einen unglücklichen Eindruck hinterlässt.

Im Vorstellungsgespräch Schwächen in Stärken umwandeln

Alles eine Frage der Sichtweise: Im Vorstellungsgespräch Schwächen in Stärken wandeln.
Alles eine Frage der Sichtweise: Im Vorstellungsgespräch Schwächen in Stärken wandeln.

Ein Bewerbungsgespräch zielt darauf ab dich und deine Person besser kennen zu lernen. Bisher liegen Peter Personaler Informationen über deine berufliche Laufbahn und deine erworbenen Kompetenzen vor. Nun stehst du mit all deinen positiven und negativen Seiten im Mittelpunkt. Trotzdem solltest du keine Panik davor haben im Vorstellungsgespräch Schwächen zu zeigen. Kein Mensch ist perfekt. Das weiß auch Peter Personaler. Wenn er auf menschliche Macken verzichten will, würde er einen Roboter einstellen. Zu perfekte Menschen, die im Vorstellungsgespräch Schwächen übergehen, machen übrigens Peter Personaler eher Angst.

Wie du in Stufe 1.7 erfahren hast, gibt es für alle Aspekte immer zwei Sichtweisen. Im Vorstellungsgespräch Schwächen offenzulegen, kann also auch ein Vorteil sein, weil Peter Personaler diese als Stärken sieht. Dies gilt natürlich auch umgekehrt. Deine Stärken können auch als Schwächen eingeschätzt werden. Ein Bewerbungsgespräch ist nichts anderes als ein Marketing für deine eigene Person.

Jetzt kannst du zwei Ansätze vertreten: 1. Wenn du ein Produkt bewirbst, gehst du nur auf positive Aspekte ein oder 2. Wenn du ein Produkt vermarktest, weist du auch auf Grenzen hin. 1. Hat den Vorteil, dass jeder dein Produkt will, weil es so toll angepriesen wird, aber nach kurzer Zeit kommt eine Beschwerde nach der anderen, weil du einige Aspekte verheimlicht hast. 2. Führt zu einer geringeren Zielgruppe, aber diese werden das Produkt dann auch bewusst trotz einiger Macken kaufen. Dies kannst du auch auf ein Bewerbungsgespräch übertragen. In der Liebe ist es nichts Anderes: entweder du bist von Anfang an du selbst und wirst so geliebt oder du verstellst dich und hast eine 50:50 Chance, dass deine Beziehung bei besserem Kennenlernen zerbricht.

Das Bewerbungsgespräch: Im Vorstellungsgespräch Schwächen wirklich zeigen?

Ob dein Bewerbungsgespräch ein Erfolg war, hängt auch von der Ehrlichkeit zu dir selbst ab.
Ob dein Bewerbungsgespräch ein Erfolg war, hängt auch von der Ehrlichkeit zu dir selbst ab.

Es gibt Ratgeber, die dir empfehlen du selbst zu sein. Andere raten dich so positiv wie möglich in einem Bewerbungsgespräch zu präsentieren. Es gibt keine eindeutige Regelung was besser ist. Wir vertreten den Ansatz, dass du immer du selbst sein solltest, auch wenn dies bedeutet, dass du eine Stelle nach einem Bewerbungsgespräch nicht bekommst. Warum vertreten wir diesen Standpunkt, wenn er doch nicht immer zum Erfolg führt? Ganz einfach, sprichst du wirklich von einem Erfolg, wenn du eine Stelle angeboten bekommst, nachdem du im Vorstellungsgespräch Schwächen unter den Tisch fallen gelassen hast? Wen hat das Unternehmen dann eingestellt? Dich oder eher eine fiktive Variante von dir? Wenn du willst, dass sowohl Stelle als auch Unternehmen wirklich zu dir passen, dann bleibt dir doch nichts Anderes übrig als in einem Bewerbungsgespräch ehrlich zu sein. Dazu gehört auch im Vorstellungsgespräch Schwächen zu zeigen.

Wie im Vorstellungsgespräch Schwächen in Stärken umwandeln?

Überzeuge durch passende Kompetenzen und Argumentationen im Bewerbungsgespräch.
Überzeuge durch passende Kompetenzen und Argumentationen im Bewerbungsgespräch.

Stell dir vor du wirst im Bewerbungsgespräch auf eine fehlende Kompetenz angesprochen. Nun musst du also im Vorstellungsgespräch Schwächen gekonnt verargumentieren. Du kannst zwar diese spezifische Kompetenz nicht aufweisen, aber du hast doch ganz viele anderen Fähigkeiten und Fertigkeiten. Nutze im Bewerbungsgespräch diese weiteren Kompetenzen, eventuell auch um auf einen schnellen Erwerb der fehlenden Kenntnisse hinzuweisen.

Ein einfaches Beispiel dazu: Dir fehlen die notwendigen konversationssicheren Englischkenntnisse. Nun bist du zweisprachig aufgewachsen. Du sprichst Deutsch und Spanisch perfekt. Außerdem hast du neben deinen Grundkenntnissen in Englisch, noch gute Französischkenntnisse vorzuweisen. Durch einen Auslandsaufenthalt hast du außerdem noch erweiterte Kenntnisse in Arabisch. In diesem Fall nutzt du deine perfekten Sprachkompetenzen in Spanisch und deine Kenntnisse in Französisch und Arabisch, um deine fehlenden Englischkenntnisse zu untergraben. Außerdem weist du darauf hin, dass du durch dein Lernpotential und deine schnelle Auffassungsgabe deine Sprachkenntnisse auf schnellstem Wege verbesserst. Du sorgst also nicht nur dafür, dass deine Makel ausgebessert werden, sondern verschaffst dir auch noch einen Wettbewerbsvorteil. So verwandelst du im Vorstellungsgespräch Schwächen in Stärken.

Wenn du Hilfe rund um das Thema Bewerbung benötigst, kannst du uns hier kontaktieren und einen Termin vereinbaren.

Die Stufe 5.3 Bewerbungsgespräch: Im Vorstellungsgespräch Schwächen meistern ist Teil der 7×7 Stufen für mehr Erfolg im Beruf und gesündere Finanzen. Das E-Book als Zusammenfassung ist kostenfrei in unserer VIP-Lounge verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.