Das Vorstellungsgespräch auf VOX, Teil 2

Print Friendly, PDF & Email

VOX, Das Vorstellungsgespräch, Teil 2 – Auch heute schauen wir auf letzte Woche zurück, während heute Abend Teil 3 ausgestrahlt wird.

In diesem Teil suchten CARO LINES (Modeatelier) und die NOVUM Group (Hotel) nach Personal für die Zukunft.

CARO LINES – Modeatelier im Vorstellungsgespräch auf der Suche nach einem Social Media Assistant

CARO LINES suchen bei VOX im Vorstellungsgespräch einen Social Media Assistant
CARO LINES sucht bei VOX im Vorstellungsgespräch einen Social Media Assistant.

Caroline Schäfer und Senior Assistant Jutta suchten eine Social Media Assistenz für 1.500 EUR brutto im Monat zuzüglich einer Umsatzbeteiligung, um Mode „in Szene zu setzen“.

Sie luden sich vier junge Damen ein, die Inhaberin bestellte sich ein heißes Wasser und sie brachten den Hund Willi mit. Dann legten sie hoch über den Dächern von Köln los. Die jungen Damen begrüßten alle, auch Willi und hatten teilweise Mühe bei der richtigen Reihenfolge, wem der beiden Damen man zuerst die Hand gibt. Ein Business Knigge hätte dabei geholfen, genau wie bei der Wahl des Outfits, wofür Senior Assistant Jutta ein geschultes Auge hatte. Sie beantworteten, welches Kleidungsstück sie gerne wären, teilweise mit, teilweise ohne Begründung und wählten Farben, die sie der Inhaberin Caroline bei der Wahl ihrer Kleidung raten würden. Die Spezialaufgabe bestand darin einen „magic cardigan“ richtig zu wickeln und einen guten Instagram-Post zu verfassen. Danach ging es zur Verabschiedung, wobei leider der arme Hund größtenteils vergessen wurde.

Für zwei von vier Damen hieß es gleich „Fahrtrichtung abwärts“ und damit eine Absage. Die Wahl fiel nach 13 Tagen auf eine Kandidatin, die keine Modeausbildung hatte, was für die Social Media – Stelle auch nicht nötig ist. Wir hätten auf eine Kandidatin getippt, die hier schon fachlich weiter entwickelt war. Ihr guter Eindruck könnte ihr aber immer noch zum Türöffner werden, da die beiden Gastgeberinnen sehr angetan von ihr waren und mit dem Gedanken spielten eine Stelle zu schaffen. Ein größeres Unternehmen (vgl. UPS aus Teil 1) hätte hier wahrscheinlich gleich doppelt auf dem Arbeitsmarkt „zugeschlagen“. Es lohnt sich also immer den bestmöglichen Eindruck zu hinterlassen und an Sympathiepunkten zu sammeln, was nur geht.

Das NOVUM Group: Management Trainee mit Perspektive im Vorstellungsgespräch

Die NOVUM Group sucht bei VOX im Vorstellungsgespräch einen Management Trainee.
Die NOVUM Group sucht bei VOX im Vorstellungsgespräch einen Management Trainee.

Die NOVUM Group machte sich auf die Suche nach einem Management Trainee und plante die Stelle mit 2.000 EUR brutto, um junge Talente auf die Führung eines Hotels vorzubereiten.

Frau Klinkhammer und Herr Pick nahmen im Büro Platz und Herr Pick merkte sofort, dass die Fenster mit Blick auf Köln sauberer sein könnten. Auch hier gab es vier geladene Gäste, drei Frauen, ein Mann.

Outfit-Highlight waren eine Jeans und pinke Chucks. Mehrfach waren die Kandidaten sichtbar unsicher und unterstrichen dies durch die Haltung ihrer Hände und einige „Unsicherheitsgesten“ sehr deutlich. Sie „glaubten teamfähig zu sein“, hätten die Gläser höchst kreativ mit Getränken (Cola und Orangensaft im Weinglas) befüllt, ordneten verschiedene „Muss-Kriterien“ der jeweiligen Hotelkategorie zu und erkannten Früchte auf einem Teller. Die Vorbereitung der Gäste war unterschiedlich gut. Eine Teilnehmerin glänzte mit umfangreichen Notizen bestens, ließ jedoch ihr Fotobuch von einer Reise vermissen und suchte Budapest als ungarische Hauptstadt in der Ukraine. Die Körpersprachen waren unterschiedlich, am besten war bei einer Kandidatin zu sehen, wie sie ganz vorne auf dem Stuhl saß, sich auf den Tisch abstützte und mit den Füßen weit in den „Hoheitsbereich“ von Herrn Pick eindrang. Ähnlich trat sie auch auf und gab zu Protokoll, dass sie nach sechs Monaten im Service beinahe alles gelernt hätte. Herr Pick bot dem einzigen Herrn in der Auswahl sogar an für ihn sein Business-Netzwerk zu nutzen, weil dieser ihn menschlich überzeugte, wenn auch nicht für die Stelle. Hierbei muss gesagt werden, dass dieser für einen anderen Bereich auf Grund seines Abschlusses auch besser geeignet ist. Die Entscheidung fiel am Ende nach sieben Tagen auf die Dame mit der besten Vorbereitung. Die selbstbewusste Kandidatin aus Schwaben war für eine Traineestelle zu weit fortgeschritten und schied knapp aus.

Auch dieses Mal waren die Damen im Vorzimmer inklusive ihres Aquariums wieder mit von der Partie. Und auch dieses Mal gab es wieder die Gelegenheit von Fehlern anderer zu lernen. Wir sind gespannt was VOX uns in Teil 3 zeigt.

Fragen, Ideen und Übungen rund um das Vorstellungsgespräch? Du erreichst uns hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.