5.1 Im Telefoninterview überzeugen: Tipps, Ablauf, Inhalt

5.1 Im Telefoninterview überzeugen: Tipps, Ablauf, Inhalt

Auf dem Weg zu einem neuen Job erwartet dich fast immer ein persönliches Kennenlernen mit deinem neuen Arbeitgeber. Eine besondere Variante dieses Gespräches ist das Telefoninterview. Vieles ähnelt einem persönlichen Aufeinandertreffen. Dennoch weist das telefonische Gespräch ein paar Besonderheiten auf. Diese schauen wir uns heute ebenso an wie den Ablauf und Inhalt und natürlich bekommst du kostenlos eine Menge Tipps, um zu überzeugen.

Telefoninterview: Vorbereitung, Ablauf, Inhalt, Besonderheiten

Ein Telefoninterview dient demselben Zweck wie ein persönliches Vorstellungsgespräch: dem gegenseitigen Kennenlernen. Wenn du dich auf eine Stelle weiter entfernt beispielsweise im Ausland beworben hast, ist ein telefonisches Interview einfacher zu organisieren als ein persönliches Gespräch.

Es wird zwar allgemein von einem telefonischen Gespräch gesprochen, doch nutzen viele Firmen auch Videointerviews. Der große Vorteil bei einem telefonischen Interview ist, dass du dich in deiner Wohlfühlzone befindest. Dies führt zu weniger Nervosität.

Ein absolutes No-Go ist, sich bequem in einer Jogginghose auf die Couch zu legen. Du wirst zwar nicht gesehen, aber welche Körperspannung du hast, drückt sich auch über deine Stimme aus. Ein Nachteil bei einem rein telefonisch geführten Interview ist, dass die Gesprächspartner sich nicht sehen können und somit die visuelle Wahrnehmung der Körpersprache fehlt.

Tipp: Lächle auch am Telefon, da dies dein Gesprächspartner wahrnimmt.

Der Ablauf und Inhalt orientiert sich ebenfalls an einem persönlichen Gespräch. Zu Beginn erfolgt zumeist zur Auflockerung ein Small-Talk, bevor die gegenseitigen Selbstpräsentation erfolgen. Anschließend werden Fragen gestellt und auch du bekommst die Gelegenheit, dir wichtige Dinge zu fragen.

Interviewfragen

Die typischen Fragen werden dich wahrscheinlich auch im Telefoninterview erwarten. Welche Fragen dies konkret sind, hängt von dem Unternehmen und der Stelle ab. Für ein Praktikum, zum Beispiel während des Studiums, eine Ausbildung oder einen Nebenjob werden andere Anforderungen gestellt als an eine Führungskraft mit einem hohen Gehalt.

Tipp: Bestätige die Einladung, damit der Ansprechpartner weiß, dass du den Termin wahrnimmst.

Mit deinen eigenen Fragen drückst du dein Interesse und deine Motivation aus. Überlege dir also vorab, was du von dem Unternehmen wissen möchtest und vermeide unnötige Standardfragen, deren Antwort dir längst bekannt ist. Weitere Rückfragen ergeben sich zumeist während des Gesprächs. Ein Telefoninterview kann von unterschiedlicher Dauer sein. Die Zeit sagt nicht unbedingt etwas über den Erfolg aus. Oft genug gab es schon Gespräche, die weniger als 15 Minuten dauerten, aber trotzdem gut gelaufen sind und erfolgreich zu einer Zusage führten.

Tipp: Die Gehaltsvorstellung ist ein heikles Thema. Versuche, den Personaler den ersten Schritt machen zu lassen.

Mit der richtigen Vorbereitung meisterst du das Gespräch

Telefoninterview, Telefon, Interview, Interviews, Telefoninterviews, telefonisch, Hürde
Nimm die Hürde Telefoninterview durch eine gute Vorbereitung.

Ein Telefoninterview ist neben einem persönlichen Interview eine der größten Hürden im Bewerbungsprozess. Die größte Herausforderung vieler Bewerber ist, durch ihre Persönlichkeit zu überzeugen. Drei Schritte sollten vor jedem  Telefoninterview erledigt sein:

  1. Dich selbst kennen
  2. Die Stelle und das Unternehmen kennen
  3. Kenne deine eigenen Bewerbungsunterlagen

Wenn du diese Punkte beachtest und unsere Checkliste aus der VIP-Lounge noch als zusätzliche Hilfe zur Hand nimmst, wird ein Telefoninterview für dich zum Kinderspiel.

Wege ins telefonische Interview

Telefoninterview, Telefon, Interview, Interviews, Telefoninterviews, telefonisch
Erstelle individuelle Unterlagen, damit du zu einem Telefoninterview eingeladen wirst.

Deine Bewerbungsunterlagen liegen dem Unternehmen vor. Die Einladung für ein Telefoninterview oder Kennenlernen per Skype zeigt dir, dass deine Bewerbung Interesse geweckt hat. Manchmal hat eine Einladung keine Aussagekraft, da es dem Unternehmen an Bewerbern mangelt, sodass jede Bewerbung erst einmal berücksichtigt wird. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten wie du zu Anschreiben und Co. gekommen bist: Du hast (vielleicht mit Hilfe) eine eigene Bewerbung erstellt oder deine Bewerbung sieht wie eine Kopie typischer Vorlagen aus.

>>  4.5 Initiativbewerbung für Praktikum, Job und Quereinsteiger

Wir hoffen doch, dass deine Unterlagen auch wirklich zu dir passen. Wenn du dein Deckblatt, Anschreiben und Lebenslauf mit eigenen Ideen und Gedanken aufgesetzt hast, solltest du dich auch schon mit dir selbst beschäftigt haben. Leider ist dies eher selten der Fall und das Anschreiben ähnelt einem ausformulierten Lebenslauf. Wenn du mehr Informationen rund um die Erstellung deiner Bewerbungsunterlagen benötigst, hilft dir die Stufe 4: Erstelle aussagekräftige Bewerbungsunterlagen. Vermutlich haben die meisten Bewerber typische Soft Skills wie zum Beispiel Teamfähigkeit oder Kommunikationsfähigkeit eingebaut, ohne wirklich zu hinterfragen, ob diese dich auch kennzeichnen.

Die Basis: Kenne dich selbst

Telefoninterview, Telefon, Interview, Interviews, Telefoninterviews, telefonisch
Um in einem Telefoninterview zu überzeugen, musst du dich selbst kennen.

Spätestens im Telefoninterview solltest du durch deine Persönlichkeit punkten. Wir vertreten wie erwähnt den Ansatz, dass bereits deine Bewerbungsunterlagen ein Ausdruck deiner Persönlichkeit sein sollen. Du erfährst du weiter unten, warum.

Deine fachlichen Kompetenzen für die Stelle sind im ersten Schritt als ausreichend eingestuft worden, sonst wärst du aus dem Rennen. Das Telefoninterview hat auch zum Ziel, deine Passung zu dem Unternehmen zu klären. Typische Fragen im Telefoninterview zielen deshalb darauf ab, mehr über dich zu erfahren, zum Beispiel wie du mit schwierigen Situationen umgehst. Wie möchtest du darauf überzeugend antworten, wenn du dich selbst nicht kennst?

Wenn du Stufe 1: Kenne dich selbst bearbeitet hast, kannst du solchen Fragen im Telefoninterview gelassen entgegensehen. Du kennst dich. Du weißt, wer du wirklich bist und was dich auszeichnet. Im Telefoninterview kannst du somit selbstbewusst reagieren, statt in Panik zu geraten.

Ein häufiger Fehler im Telefoninterview ist übrigens, vorgefertigte Antworten aus dem Internet auswendig zu lernen. Peter Personaler ist nicht auf den Kopf gefallen. Er kennt diese Antworten. Wie soll er denn mit solchen Informationen umgehen? Er will dich kennen lernen und du stellst dich als eine fiktive Standardperson dar.

Tipp: Eine Schwäche ist immer Ansichtssache. Verkaufe deine Schwächen als Stärken.

Mit Wissen über das Unternehmen überzeugen

Telefoninterview, Telefon, Interview, Interviews, Telefoninterviews, telefonisch
Sammle Informationen über das Unternehmen für dein Telefoninterview.

Viele Bewerber schicken ihre Unterlagen an alle möglichen Unternehmen. Schon im Anschreiben wird auf Merkmale des Adressaten nicht eingegangen. Aber auch in einem Telefoninterview stellt Peter Personaler immer wieder fest, dass die Bewerber sich mit dem Unternehmen nicht beschäftigt haben.

Wie möchtest du wissen, ob das Unternehmen aus deiner Sicht zu dir passt, wenn du nichts über die Organisation weißt? Noch peinlicher wird es für dich allerdings, wenn du in einem Telefoninterview keine Informationen über die Organisation vorweisen kannst.

Bereite dich für das Telefoninterview vor, indem du Wissen z.B. über die Homepage beziehst. So kannst du auch zusätzlich punkten, weil du deine eigenen Ziele und Visionen mit denen des Unternehmens verknüpfen kannst.

Tipp: Je besser du das Unternehmen kennst, desto gezielter kannst du mit Gegenfragen reagieren,

Deine Bewerbungsunterlagen: mehr als der Wegbereiter für ein Kennenlernen

Die Inhalte deiner Bewerbung werden oftmals in einem Telefoninterview behandelt. Es wird nachgehakt was hinter einer Lücke im Lebenslauf steht und warum du einen bestimmten Werdegang eingeschlagen hast. Oder es werden konkrete Aspekte aus deinem Anschreiben hinterfragt.

Nun gibt es Menschen, die sich für ganz schlau halten und ein fertiges Anschreiben aus dem Internet, von Freunden oder von Ghostwritern verwenden. Das ist keine gute Idee. Zwar kann jemand dir ein tolles Anschreiben schreiben, doch in einem Telefoninterview fällt auf, ob du den gleichen Sprachstil verwendest.

>>  Arbeit suchen leicht gemacht: passende Jobangebote finden

In der deutschen Sprache gibt es so viele Begriffe um ein und dasselbe auszudrücken. Verwendest du in Anschreiben viele Synonyme, in dem Telefoninterview allerdings nicht, wird Peter Personaler stutzig. Deshalb verfasse dein Anschreiben immer selbst mit deinen eigenen Worten und Sprachstil.

Tipp: Ein Telefoninterview kannst du üben. Nutze einfach jedes Telefongespräch als Vorbereitung, indem du zum Beispiel hochdeutsch sprichst oder bitte einen Freund den Personaler zu spielen.

Die Situation in einem Telefoninterview kann auch ziemlich peinlich werden, wenn du nicht weißt, was du geschrieben hast. Peter Personaler hakt bei einem Aspekt nach und du wunderst dich, wo das stehen soll. Kenne deine Unterlagen. Dies fällt dir wesentlich einfacher, wenn du dich ausgiebig mit der Erstellung beschäftigt hast und im Idealfall deine Persönlichkeit zum Ausdruck kommt.

Telefoninterview, Telefon, Interview, Interviews, Telefoninterviews, telefonisch
Der Inhalt deiner Bewerbungsunterlagen kann mehr als nur der Türöffner zu einem Telefoninterview sein.

Manche Inhalte deiner Bewerbung können dir auch für Small Talk oder gezielte Nachfragen hilfreich sein. So könnte Peter Personaler die gleichen Interessen wie du haben oder ihr kommt aus demselben Ort. Solche Themen sind ein Geschenk. Sie nehmen dir die Angst und Nervosität in einem Telefoninterview.

Tipp: Ein Telefoninterview mitzuschneiden benötigt das Einverständnis der anderen Person.

Telefoninterview ohne Ankündigung: Überraschung!

Manchmal klingelt das Telefon kurze Zeit nach Versenden der Bewerbung. Du gehst dran und glaubst an eine Einladung für ein Kennenlernen. Aber was ist das? Du wirst regelrecht gelöchert. Du glaubst, das kommt nicht vor? Doch! Hast du deine Hausaufgaben bereits bei der Stellenanalyse und dem Erstellen der Bewerbung gemacht, kannst du auch ohne Terminvereinbarung überzeugen.

Tipp: Erkunde dich am Ende jeden Gesprächs, egal ob telefonisch oder persönlich, wie es weitergeht. Triff klare Vereinbarungen, zum Beispiel wann du dich wieder meldest, wenn du noch nichts trotz Vereinbarung noch nichts gehört hast. So vermeidest du unnötiges Warten danach, weil du weißt, wann frühestens mit einer Antwort zu rechnen ist. Solltest du keine Rückmeldung erhalten, frage nach dieser Zeit nach.

Welche Fragen dich in einem Telefoninterview erwarten können, erfährst du in den weiteren Schritten der Stufe 5.

Wenn du Fragen rund um das Thema Telefoninterview hast, helfen wir dir gerne. Gerne bereiten wir dich auch durch ein speziell auf ein telefonisches Gespräch abgestimmtes, intensives Vorstellungsgesprächstraining vor. Hier kannst du uns kontaktieren und einen Termin vereinbaren.

Die Stufe 5.1 Im Telefoninterview überzeugen: Tipps, Ablauf, Inhalt ist Teil der 7×7 Stufen für mehr Erfolg im Beruf und gesündere Finanzen. Das E-Book als Zusammenfassung ist kostenfrei in unserer VIP-Lounge verfügbar.