5.5 Eignungstest + Einstellungstest – Sei vorbereitet!

Eignungstest und Einstellungstest: was ist das?

Eignungstest, Einstellungstest, Eingungstests, Einstellungstests
Ein Eignungtest bzw. Einstellungstest dient der Bewerberauswahl.

Ein Eignungstest und ein Einstellungstest sind psychologische Tests, die auch im Rahmen der Bewerberauswahl eingesetzt werden. Welche spezifischen Merkmale erhoben werden, liegt an dem konkret verwendeten Eignungstest bzw. Einstellungstest. Im allgemeinen Sprachgebrauch werden die Begriffe Eignungstest und Einstellungstest synonym verwendet. Dies wird hier der einfacher halber auch so gemacht. Eigentlich gehört der Einstellungstest zu den Interessenstests. Diese Verfahren sollen deine Einstellungen und Interessen erheben. Der Eignungstest dagegen soll Auskunft über deine Befähigung für die beworbene Position geben. Welche konkreten Aspekte der Eignungstest bzw. Einstellungstest erhebt, wird zumeist anhand der notwendigen Kompetenzen zur erfolgreichen Ausübung des Berufes bestimmt. Ein Eignungstest kann auch bei der Bewerbung um einen Studienplatz auf dich zu kommen. Der bekannteste Eignungstest in diesem Bereich ist wohl der TMS (Test für medizinische Studiengänge) für Bewerber um einen Studienplatz in Medizin.

Eignungstest: was kommt auf dich zu?

Eignungstest, Einstellungstest, Eingungstests, Einstellungstests
Ein Eignungstest kann aus verschiedenen Teilen bestehen. Alle haben das Ziel deine Eignung für den Beruf festzustellen.

Wie oben bereits erwähnt, hängen die in einem Einstellungstest konkret erhobenen Fähigkeiten und Fertigkeiten von der spezifischen Stelle ab. So kann ein Eignungstest lediglich aus schriftlichen Aufgaben bestehen oder auch einen praktischen Teil beinhalten. So werden in Berufen, die eine gewisse körperliche Fitness voraussetzen, während dem Einstellungstest bestimmte sportliche Aufgaben bewertet. Eine typische Behörde, in denen ein Eignungstest mit sportlicher Prüfung stattfindet, ist die Polizei. Der schriftliche Teil in einem Eignungstest kann z.B. darauf abzielen dein Wissen, deine Motivation oder deine Konzentration zu erheben.

Aber egal wie der Einstellungstest konkret aufgebaut ist, er hat stets zum Ziel deine Eignung für diesen Beruf festzustellen. Wenn du nicht über die notwendigen Kompetenzen verfügst, wird dir ein schlechtes Abschneiden im Beruf vorhergesagt. Deshalb soll der Eignungstest eine Bestenauslese vornehmen. Wenn z.B. der Einstellungstest deine Schnelligkeit in einem 100m Sprint erheben soll und du benötigst die doppelte Maximalzeit, sind deine Sprintfähigkeiten nicht ausreichend genüg für diesen Beruf.

Einstellungstest: Üben, üben, üben

Eignungstest, Einstellungstest, Eingungstests, Einstellungstests
Besonders für einen Einstellungstest mit sportlichem Teil kannst du gut trainieren.

Gerade für den sportlichen Teil in einem Eignungstest kannst du wunderbar trainieren. Auch ein Topsportler würde seine Leistungen nicht aufweisen können, wenn er nicht regelmäßig trainiert. Aber auch für den theoretischen Teil kannst du wunderbar üben. Es existieren z.B. für den TMS Übungsbücher. Für einen solchen Einstellungstest kannst du dich wie auf eine schriftliche Prüfung vorbereiten. Die Themengebiete sind bekannt und du eignest dir das notwendige Wissen an. Auch andere Aufgaben aus einem Eignungstest aus den Kategorien Konzentration oder Intelligenz lassen sich üben. Gerade bei einem Intelligenztest lohnt es sich, wenn du dich vorher mit den verschiedenen Aufgabentypen vertraut machst. So weißt du besser was auf dich zu kommst, benötigst weniger Zeit für das Verstehen einer Aufgabe und kannst auch deine Nerven etwas beruhigen.

>>  "Meeting" übersetzt als "treffend" - Die Idee für Doktor MEET

Selbstdarstellung in einem Einstellungstest

Eignungstest, Einstellungstest, Eingungstests, Einstellungstests
Sei du selbst gilt auch für einen Eignungstest.

Werden im Rahmen von einem Einstellungstest Aspekte wie Motivation, bestimmte Persönlichkeitseigenschaften oder Einstellungen erhoben, tendieren einige Bewerber dazu sozial erwünscht zu antworten. Sie geben also nicht ihre tatsächliche Antwort ab, sondern setzen ihr Kreuzchen bei der von ihnen vermuteten gewünschten Position. Das kannst du natürlich so machen. Eine positive Selbstdarstellung will schließlich jeder Bewerber erreichen. Jedoch solltest du folgendes bedenken: du belügst dich dann auch selbst!

Nicht nur dass ein Einstellungstest bestimmte Falltüren für Leute, die stets in sozial erwünschter Weise antworten, eingebaut haben, sondern du kannst durch ein solches Verhalten den falschen Weg einschlagen. Der Beruf kann in Wirklichkeit nicht zu dir passen. Du hast dich für die Stelle oder den Studiengang beworben, weil er dir z.B. viel Geld oder Anerkennung verspricht oder du dich für den Bereich interessierst. Passt deine Persönlichkeit aber nicht zu den geforderten Merkmalen, wirst du auf Dauer nicht glücklich. Du wirst nach einiger Zeit feststellen, dass du dich falsch entschieden hast. Letztendlich bleibt die Entscheidung über Ehrlichkeit bei solchen Fragen in einem Einstellungstest dir selbst überlassen.

Ein Eignungstest bzw. Einstellungstest kann auch im Rahmen eines Vorstellungsgesprächs oder Assessment-Center vereinbart sein.

Wenn du Fragen rund um das Thema Eignungstest bzw. Einstellungstest hast, kannst du uns gerne kontaktieren und einen Termin vereinbaren.

Die Stufe 5.5 Eignungstest und Einstellungstest ist Teil der 7×7 Stufen für mehr Erfolg im Beruf und gesündere Finanzen. Das E-Book als Zusammenfassung ist kostenfrei in unserer VIP-Lounge verfügbar.