NOIP-Wiki | Persönlichkeit von A-Z und Ä-Ü | Leben

Die Persönlichkeit ist ein zentrales Element im Wesen eines Menschen. Mit all ihren Facetten macht die Persönlichkeit jedes Individuum auf der Erde einzigartig.  Damit du besser verstehst, wie dich deine Persönlichkeit auszeichnet, haben wir das NOIP-Wiki zur Persönlichkeit entworfen. Da der Begriff Persönlichkeit wesentlich umfassender ist, stellt das Wiki nur einen Auszug aus der Fülle der dich so einzigartig machenden Persönlichkeit dar.

Persönlichkeit, Noip-Wiki, Puzzle
Die Persönlichkeit setzt sich aus vielen einzelnen Puzzleteilen zusammen.

Zum besseren Verständnis findest du nachfolgend immer den Begriff, eine kurze Erklärung und einen Link zum Weiterlesen. Außerdem machen wir zwischendurch immer wieder eine kurze Atempause für diejenigen, die von oben bis unten lesen.

Übersicht Persönlichkeit-Wiki

 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T |
| U | V | W | X | Y | Z |
| Ä | Ö | Ü |

NOIP-Wiki | Persönlichkeit von A-Z und Ä-Ü

 

Alleinstellungsmerkmal

Jeder Mensch besitzt eine große Anzahl an Eigenschaften. Die individuelle Ausprägung dieser Merkmale zeigt sich in deiner Persönlichkeit. Ein Merkmal, das sich in seiner Ausprägung besonders vom Durchschnittswert unterscheidet, wird Alleinstellungsmerkmal genannt. Ein Alleinstellungsmerkmal hebt dich damit von der Masse ab und sollte bei der Selbstvermarktung Berücksichtigung finden. Beachte dabei, dass ein Merkmal immer in Relation zu deinen weiteren Eigenschaften betrachtet wird. Ansonsten fokussierst du dich lediglich auf eine Facette deiner Persönlichkeit und vergisst das Wechselspiel deiner Merkmale.

Wer bin ich? Hier zählt die Persönlichkeit!

Bewerbung

Die Bewerbung ist deine Visitenkarte auf dem Weg zu einer (neuen) Anstellung. Muster und Vorlagen vernachlässigen deine Persönlichkeit. Setze lieber auf individuelle Bewerbungsunterlagen, um dich zu einem Unikat zu machen. Bringe deine Persönlichkeit durch Design, Farbe, Schreibstil und insbesondere einen Onepager zum Ausdruck. In Bezug auf die fachlichen Kompetenzen gibt es immer jemanden, der besser ist, aber in der Persönlichkeit kann jemand nur individueller sein.

Die perfekte Bewerbung – nur eine Illusion?

Coaching

Coaching hilft dir dich mit all deinen Facetten besser kennenzulernen. Speziell wenn es um deine Potenziale geht, hilft eine Auseinandersetzung mit deiner Persönlichkeit. In unserem Coaching entwickelst du dabei ein Bewusstsein für die Betrachtungsweise deiner Persönlichkeitseigenschaften. Die Situation entscheidet, ob ein Merkmal gut oder schlecht ist. Gemeinsam analysieren wir deine Stärken und Schwächen und arbeiten an der Nutzung deines Wissens für dein Leben.

NUR OBEN IST PLATZ – Coachings für Erfolgshungrige

Diskriminierung

Diskriminierung bezeichnet ein Verhalten, das jemand andere herabwürdigt, weil er einer bestimmten Gruppe angehört. Beispiele sind die Diskriminierung von Frauen oder Ausländern. Vorurteile, die zum Beispiel anhand des Aussehens einer Person gebildet werden, beeinflussen die Art, wie du über diesen Menschen denkst und ihn behandelst. Diese bewussten oder auch unbewussten Vorurteile können sich dann in einer Form der Diskriminierung, die die Persönlichkeit einer Person beeinflussen, widerspiegeln. Das Erleben diskriminierenden Verhaltens kann langfristig die Persönlichkeit ändern, indem sich die Person ungewollt entsprechend des zugeschriebenen Verhaltens verhält (Sich-Selbsterfüllende-Prophezeiung).

Vorurteile: Diskriminierung ist so viel einfacher

Definition von Diskriminierung

Erster Eindruck

Sobald du jemanden kennenlernst, machst du dir einen Eindruck von dieser Person. Umgekehrt macht sich die Person auch einen Eindruck von dir. Dieser in den ersten Augenblicken der Begegnung generierte Eindruck ist der sogenannte erste Eindruck. Dabei werden leicht beobachtbare, äußere Merkmale als Indiz für die Persönlichkeit einer Person genommen. Damit spielt deine Persönlichkeit eine wichtige Rolle in der Eindrucksbildung, denn die Persönlichkeit spiegelt sich in deiner Erscheinung wider. Stereotype und Vorurteile können hierbei zu einem falschen ersten Eindruck führen. Der erste Eindruck ist nur schwer zu revidieren, da er auch für die weitere Eindrucksbildung herangezogen wird.

Der erste Eindruck – zeige wie du wirklich bist

Finanzen

Der Umgang mit den eigenen Finanzen ist ein Ausdruck der eigenen Persönlichkeit. Schlüsselbegriffe sind hier zum Beispiel Risikofreude oder Sicherheitsbedürfnis. Dementsprechend sollte ein individuelles Finanzkonzept erstellt werden, statt die eigenen Finanzen nach 08/15-Methoden zu betrachten.

Informationen rund um das Thema Geld, bekommst du im Geld-Wiki.

Gesundheit

Gesundheit wird von vielen Personen als selbstverständlich angesehen. Menschen neigen dazu, Gesundheit erst dann zu schätzen, wenn sie krank sind. Die Persönlichkeit hat also auch einen Einfluss auf die Gesundheit. Beispiele für solche Persönlichkeitsmerkmale sind Optimismus und Neurotizismus. Persönlichkeitsmerkmale haben beispielsweise einen Einfluss auf das Erleben von Stress, die ausgelöste Stressreaktion und den Umgang mit Stress. Zwischen Stress und Gesundheit bzw. Krankheit besteht wiederum eine wechselseitige Beziehung.

Weiterbildung: Positiv für deine Gesundheit

Herausforderung

Die Persönlichkeit umfasst relativ stabile Eigenschaften, die das Erleben und Verhalten des Menschen betreffen. Demnach geht es auch um den Blickwinkel, indem du Dinge betrachtest. Herausforderung ist eine positive Deutung des negativen Begriffes “Problem“. Siehst du eine Situation aus einer positiveren Perspektive, wirst du eine andere Herangehensweise haben. Herausforderung beinhaltet eine Einschätzung als Situation zum wachsen. Ein Problem dagegen drückt das Vorhandensein von Schwierigkeiten aus.

Das Problem lösen oder daran verzweifeln: eine Frage der Perspektive

Interessen

Die eigenen Interessen bestimmen, was jemand gerne mag. Es kann zwischen dem Interesse an etwas sehr spezifischem wie einem bestimmten Buch und dem generellen Interesse zum Beispiel an Kunst unterschieden werden. Letztere weisen eine gewisse Stabilität auf, wodurch sie als Merkmale der Persönlichkeit angesehen werden können. In der Berufswahl spielen Interessen eine wichtige Rolle, damit ein Beruf gewählt wird, der einen interessiert und im Idealfall sogar Spaß macht. Ein bekanntes Modell zur Klassifizierung beruflicher Interessen stammt von Holland. Demnach existieren folgende Orientierungen: realistisch, investigativ, artistic (künstlerisch), soziale, enterprising (unternehmerisch) und conventionell (traditionelle). Das Modell wird deshalb auch RIASEC genannt. Der AIST-R, den wir bei NOIP einsetzen, beruht auf dem RIASEC-Modell.

Welcher Beruf passt zu mir?
Mehr Informationen zum RIASEC-Modell

Jobcenter

Arbeitslos zu sein und gar zum Jobcenter zu müssen ist für viele Menschen mit Scham verbunden. Da Erfahrungen die Persönlichkeit formen, kann Arbeitslosigkeit auf Dauer negative Konsequenzen in deiner Person bewirken. Wichtig ist: zum Jobcenter zu müssen ist nicht schlimm, freiwillig dort zu bleiben schon. Egal was dich zum Jobcenter gebracht hat, fasse neue Motivation und nimm dein Leben wieder selbst in die Hand.

NOIP-Puzzle-Coaching

Kommunikation

Man kann nicht nicht kommunizieren

(Watzlawick)

Sobald jemand mit anderen Menschen in Kontakt kommt, kommuniziert er. Dabei kann die Kommunikation verbal, aber auch nonverbal ablaufen. Es wird unterschieden, was jemand sagt und wie er es sagt. Ersteres ist die Sprache in Form von Wörtern, Begriffen und Sätzen. Letzteres umfasst die Körpersprache mit Gestik und Mimik sowie die Betonung, Ausdruck, Tempo… Gerade die Sprache spielt in Zeiten von Facebook, WhatsApp und Google eine große Rolle, da der Text höchstens mit einem Emoji zusätzliche Bedeutung verliehen bekommt.  Eine präzise, positive Sprache gepaart mit einer stimmigen nonverbalen Kommunikation ergibt einen kompetenten Eindruck.

Präzise Sprache: Willst du mich heiraten oder würdest du mich eventuell heiraten?

Liebe

Liebe ist ein zentrales Element im Leben. Kaum ein Mensch möchte gerne für immer alleine sein. Auch bei der Partnersuche spielt die Persönlichkeit eine entscheidende Rolle. Die Persönlichkeiten beider Personen müssen zusammenpassen und ergänzen sich im Idealfall sogar. Hierfür ist Ehrlichkeit wichtig. Außerdem muss durch eine passende Selbstvermarktung das Interesse anderer Menschen an der eigenen Person geweckt werden. Dies gilt insbesondere bei der zunächst unpersönlicheren Suche nach der großen Liebe über das Internet.

Liebe in Zeiten von Google & Co

Motivation

Die Motivation ist der Antrieb für das Handeln. Motive (Ziele, Gründe) bilden dabei die Ausgangslage der Motivation. Durch was ein Mensch motiviert werden kann, ist von Person zu Person verschieden. Damit hat die Persönlichkeit einen Einfluss auf die Motivation: Welche Ziele hat die Person? Was stellt ein genügender Anreiz dar? Wie stark ist das eigene Bedürfnis?… Nicht immer reicht die Motivation alleine aus, um aus der Absicht auch eine Handlung zu machen. In diesen Fällen ist die Volition (Wille) notwendig. Mit Motivation fällt das Handeln jedoch wesentlich einfacher als mit dem Willen alleine.

Motivation: Suche nach dem Sinn des Lebens

Nonverbale Kommunikation

Die nonverbale Kommunikation bezeichnet die Signale, die du sendest, die nicht sprachlicher Natur sind. Der bekannteste Teil der nonverbalen Kommunikation ist die Körpersprache. Während eines Gespräches mit jemandem werden nicht nur deine Worte, sondern auch die Art und Weise, wie du etwas sagst, wahrgenommen. Persönlichkeit drückt sich somit auch über die nonverbale Kommunikation aus. Ein Beispiel hierzu ist die Rede eines selbstbewussten vs. wenig selbstbewussten Menschen. Zwischen der verbalen und nonverbalen Kommunikation kann eine Inkongruenz bestehen, die dem Gesprächspartner beispielsweise Hinweise auf Lügen geben.

Selbstbewusstsein und Kommunikation: Mehr Sicherheit im Umgang mit anderen

Optimismus

Mit Optimismus wird die generelle Haltung, Dinge aus einem positiven Blickwinkel zu sehen, bezeichnet. Somit ist Optimismus eine Eigenschaft der Persönlichkeit. Für einen Optimisten ist das Glas stets “halb voll”. Der Pessimist dagegen sieht Dinge negativ. Eine positivere Sichtweise, wie sie eine optimistische Persönlichkeit hat, hilft bei Herausforderungen, Rückschlägen und Planänderungen, da mehr Handlungsalternativen gesehen werden. Eine pessimistische Persönlichkeit läuft dagegen Gefahr das Positive nicht zu sehen und sich in ihrer Negativität zu verlieren. Ein Beispiel aus der Bewerbungsphase ist der Erhalt einer Absage. Der Optimist blickt in die Zukunft und sagt sich, dass die passende Stelle noch kommt. Der Pessimist lässt den Kopf hängen oder begibt sich in eine Phase der Beschwerden über Ungerechtigkeit und Ungleichbehandlung.

Eine Absage bzw. mehrere Absagen bei Bewerbungen: Ein Nein ist immer sicher

Persönlichkeitstest

Ein Persönlichkeitstest ist ein psychologischer Test, der deine Persönlichkeit erfasst. Jedem Persönlichkeitstest liegt ein bestimmtes Modell der Persönlichkeit zugrunde. Die Big Five ist eines der verbreitetsten Modelle der Persönlichkeit. Wie der Name schon verrät besteht es aus fünf Dimensionen: Neurotizismus, Extraversion, Offenheit, Verträglichkeit und Gewissenhaftigkeit. Ein wissenschaftlich fundierter Persönlichkeitstest wurde bezüglich der Testgütekriterien empirisch untersucht. Die Hauptgütekriterien sind die Objektivität, Reliabilität und Validität. Ein Persönlichkeitstest zeigt mit guten Resultaten in den Gütekriterien beispielsweise, dass er das misst, was er angibt zu messen.

Persönlichkeitstest – Wer bin ich und wenn ja wie viele?

Mehr zu den Testgütekriterien

Qualifikation

Mit Qualifikation wird im beruflichen Umfeld die Eignung für eine bestimmte Tätigkeit bezeichnet. Dabei setzt sich die Eignung aus sozialen, fachlichen und weiteren relevanten Kompetenzen zusammen. Je mehr dein Profil zu den Anforderungen passt, desto besser bist du dafür qualifiziert. Während die fachliche Kompetenz jedem ein Begriff ist, lässt der Begriff “soziale Kompetenz” Fragezeichen aufkommen. Soziale Kompetenz kann als Sammelbegriff für Persönlichkeitsmerkmale, die für soziale Interaktionen relevant sind, verstanden werden.  Sozial kompetent ist, wer durchsetzungs- und beziehungsfähig ist. Welche Qualifikationen du besitzt, hängt auch von deiner Persönlichkeit ab. Ein ehrgeiziger, zielstrebiger Mensch wird eher eine höhere fachliche Qualifikation erreichen als eine ehrgeizlose Person. In der Bewerbungsphase gilt es deine Qualifikation übersichtlich darzustellen, um dein Potenzial für die Stelle zu zeigen.

Tabellarischer Lebenslauf: Vorlagen oder Einzelstück?

Richtig auftreten

Für einen gelungenen Auftritt ist deine Rhetorik entscheidend. Du kannst noch so toll gekleidet und perfekt gestylt sein, wenn deine Rhetorik schlecht ist, wirst du keinen guten Eindruck machen und in deiner Persönlichkeit falsch eingeschätzt. Gerade für deine Selbstpräsentation ist eine gute Rhetorik wichtig. Trägst du deine Inhalte langweilig vor, bleibt Interesse an deiner Person und Persönlichkeit aus. Nutze rhetorische Mittel, um Aufmerksamkeit zu gewinnen und Neugier zu schaffen.

Überzeugende Selbstpräsentation: Rhetorik als A und O

Selbstbewusstsein

Selbstbewusstsein heißt sich selbst bewusst sein. Selbstbewusste Menschen sind damit nicht arrogant oder eingebildet, sondern kennen sich selbst sehr gut. Willst du selbstbewusster werden, hilft es, wenn du dich mit deinen eigenen Eigenschaften, Fähigkeiten und Fertigkeiten auseinandersetzt. Hierdurch erkennst du welche Stärken und Schwächen du hast.  Beachte dabei, dass jede Persönlichkeit anders ist und kein Mensch auf der Welt alles können kann. Neben deinem Selbstbewusstsein wird auch dein Selbstwertgefühl dadurch gesteigert.

Selbstwertgefühl steigern und dadurch dein Selbstbewusstsein stärken

Typentest

Ein Typentest beschreibt deine Persönlichkeit, indem du anhand bestimmter Merkmale einer spezifizierten Gruppe zugeteilt wirst. Das heißt deine Persönlichkeit wird bei einem Typentest nicht umfänglich beschrieben. Stattdessen ähnelt das Schema dem klassischen Schubladendenken. Beispiele hierfür sind der MBTI und GPOP. Beide genügen nicht den Testgütekriterien. Viele Menschen erkennen sich aber aufgrund der allgemein gehaltenen Formulierungen, die denen in einem Horoskop ähneln, wieder.

Potenzialanalyse: Wissenschaft bietet mehr als ein Horoskop

Unglück

Wie heißt es immer so schön: Glück und Unglück liegen nah beieinander. Der Unterschied zwischen beidem entsteht in deinem Kopf. Deine Einstellung bestimmt wie du eine Situation wahrnimmst und beurteilst. Mit einer negativen Ansicht siehst du die Situation als Unglück, mit einer positiveren Sichtweise als Glück. Somit entscheidet deine Persönlichkeit, ob dir Glück oder Unglück widerfährt. Zusätzlich bestimmt deine Persönlichkeit was dich glücklich bzw. unglücklich macht.

Glück: Wie werde ich glücklich? – Optimist oder Pessimist?

Vereinbarkeit Beruf und Familie

Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist für alle Berufstätigen ein wichtiges Thema. Schließlich will der Mensch nicht nur arbeiten, sondern auch leben. Besonders stellt sich die Frage nach der Vereinbarkeit als Elternteil. Die Zeit mit den Kindern ist sehr wertvoll, aber auch der Wunsch nach einer beruflichen Tätigkeit will erfüllt sein. Konzepte zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie gibt es viele. Wichtig ist, dass ein Weg gewählt wird, der zu dir und deiner Persönlichkeit passt.

Alltag mit Kindern – Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Wahrnehmung

Mit Wahrnehmung wird der Ablauf und das Resultat der Informationsaufnahme und -verarbeitung äußerer und innerer Reize bezeichnet. Dies kann bewusst durch Aufmerksamkeitslenkung oder unbewusst erfolgen. Die Wahrnehmung einer Person ist ein subjektives Bild der Umgebung und kann, muss aber nicht, mit der Realität übereinstimmen. Nicht immer funktioniert die Wahrnehmung fehlerfrei. Beispiele hierfür sind optische Täuschungen. Das Erleben als Kernelement der Persönlichkeit ist nur der Selbstwahrnehmung zugänglich, wohingegen das Verhalten als weiterer Aspekt der Persönlichkeit auch durch Fremdwahrnehmung erfassbar ist.

Mehr zum Thema optische Täuschungen

X-Chromosom

Das Vorhandensein von zwei X-Chromosomen definiert das biologische Geschlecht als weiblich. Mann nimmt an: Frauen sind in ihrer Persönlichkeit anders als Männer. Es existieren Merkmale der Persönlichkeit, die geschlechtstypisch verteilt sind, aber die Mehrheit davon ist nicht geschlechtsspezifisch. Geschlechtstypisch meint dabei, dass zwar ein Geschlecht einen höheren Mittelwert in der Ausprägung aufweist, aber einzelne Personen des anderen Geschlechts einen höheren Einzelwert besitzen. Geschlechtsspezifisch ist ein Merkmal, wenn alle Personen mit diesem Geschlecht eine höhere Ausprägung aufweisen als das andere Geschlecht. Tatsächlich beruhen viele Geschlechterunterschiede auf Stereotypen, die Frauen zu sozialen Menschen, die mathematisch unfähig sind, werden.

Mehr zu geschlechtstypischem Verhalten

Y-Chromosom

Das biologische Geschlecht “männlich” wird durch das Vorkommen eines X-Chromosoms und eines Y-Chromosoms bestimmt. Wie bei Frauen sind auch Männer untereinander in ihrer Persönlichkeit verschieden, jedoch existiert auch hier die Vorstellung von typisch männlichen Merkmalen der Persönlichkeit. Geschlechterstereotype machen Männer zu kompetenten, dominanten, aggressiven Personen. Geschlechterstereotype legen fest welche Eigenschaften ein Mensch mit dem entsprechenden Geschlecht aufweisen soll bzw. welche nicht. Diese Geschlechterstereotype beeinflussen wie Kinder erzogen werden und führen sie durch Bekräftigung geschlechtstypischen Verhaltens in die passende Geschlechterrolle. Typisch bis heute ist, dass Jungs nicht mit Puppen spielen dürfen.

Definition von Geschlechtsstereotype

Ziel

Ein Ziel ist ein angestrebter Zustand, der in der Zukunft liegt. Zielsetzung und -verfolgung können aus der Motivation resultieren, ebenso kann aber auch der Wille Ursache sein. Durch ein Ziel legst du fest was du erreichen willst. Hilfreich für deine Zukunftsplanungen ist unser LKW-Plan, der in der VIP-Lounge kostenfrei zum Download bereitsteht. Überlege für die drei Gebiete Leben/Persönlichkeit, Karriere/Beruf und Wirtschaft/Finanzen, wie deine Zukunftspläne aussehen. Bedenke dabei, dass die Bereiche nicht ausschließend sind, sondern sich gegenseitig beeinflussen.

Geld: Erleichterung für deinen Weg zum Ziel

Ängste

Ängste sind überlebenswichtig. Sie sollen dich vor einer drohenden Gefahr schützen. Werden die Ängste zu stark, können sie dich allerdings in deiner Lebensführung beeinflussen. Die Ängstlichkeit ist eine Eigenschaft deiner Persönlichkeit, die ausdrückt wie viel Angst du hast.  Damit ist das generelle Empfinden von Angst ein Merkmal deiner Persönlichkeit. Die konkreten Ängste, die jemand hat sind sehr verschieden. Es gibt Dinge, die in vielen Menschen Ängste hervorrufen, aber ebenso sind Ängste vor für andere Personen normalen Situationen möglich.

Angst – ein ständiger Begleiter

Öffentlich

Das Verhalten eines Menschen als Teil seiner Persönlichkeit ist von außen beobachtbar. Dementsprechend ist das Verhalten öffentlich. Im Gegensatz dazu ist das Erleben des Menschen intern und damit geheim. Das Verhalten eines Menschen kann von Situation zu Situation variieren, wohingegen Eigenschaften der Persönlichkeit Verhaltensregelmäßigkeiten sind. Auf die Merkmale der Persönlichkeit kann geschlossen werden, indem die Regelmäßigkeiten im Verhalten beobachtet werden. Die Persönlichkeitseigenschaften selbst sind nicht direkt beobachtbar.

Definition von Verhalten

 

Überzeugen

Es gibt Situationen, in denen man nur wenige Sekunden hat wirklich zu überzeugen, da es keine zweite Chance gibt. Ein Beispiel hierfür ist der Elevator Pitch. Hierbei handelt es sich um eine Selbstpräsentation in weniger als 30 Sekunden. Ausgangspunkt ist die Annahme, dass beispielsweise ein Bewerber mit Glück den Firmenchef in einem Aufzug antrifft und Zeit hat diesen von seiner Persönlichkeit zu überzeugen bis die Fahrstuhltür sich am Zielpunkt öffnet.

Mit dem Elevator Pitch in 30 Sekunden OHNE Tricks überzeugen