Corona bzw. Covid-19 und die Arbeitslosigkeit in Deutschland

Coronakrise: Arbeitslos durch Corona? Wenn das Coronavirus Arbeitslosigkeit verursacht

Das Coronavirus (SARS-CoV-2) und die Coronakrise haben Deutschland fest im Griff. Vor allem zu Beginn arbeiteten Millionen Menschen hart dafür, dass die Covid-19-Pandemie uns nicht komplett erdrückte. Es sind so viele Menschen in so vielen Bereichen, dass der Dank für ihren Einsatz gar nicht groß genug sein kann. Und hinter jeder Zahl steht ein Mensch mit seinem Schicksal.

Der Shutdown führte und führt aber auch dazu, dass manche Menschen ohne nennenswerte finanzielle Einbußen zu Hause sind. Bei anderen hat ihr Arbeitgeber bei der Bundesagentur für Arbeit Kurzarbeit angemeldet. Für diesen Fall ist unsere Seite zum Thema Bildungsprämie eine spannende Seite, wie sich diese Phase durch eine Weiterbildung überbrücken lassen kann.

Im schlimmsten Fall die Kündigung ausgesprochen. Eine plötzlich aus Corona resultierende Arbeitslosigkeit stellt viele gerade jetzt vor ungeahnte Probleme.

Was für viele erst wie Urlaub oder Ferien anfing, bringt sie immer mehr zum Nachdenken:

  • Bleiben meine Lieben und ich gesund?
  • Wie lange dauert die Coronakrise noch?
  • Wann und wie werden nach der Vollbremsung das gesellschaftliche Leben und die Wirtschaft wieder starten?
  • Was mache ich, wenn ich meinen Arbeitsplatz verliere oder schon arbeitslos bin?

Wirkt sich die Coronakrise auf den Arbeitsmarkt aus?

Wirtschaftsminister Peter Altmaier trat zu Beginn der Coronakrise mit dem Ziel an, für jeden Arbeitsplatz zu kämpfen. Das Zitat “Kein einziger Arbeitsplatz geht wegen Corona verloren.” ist übrigens eine verkürzte Wiedergabe seiner tatsächlichen Aussage. Presseportal.de teilt mit: In der Talksendung “Hart aber fair” vom 16. März 2020 sagte er mit Blick auf die finanziellen Mittel Deutschlands: “Wir haben so viele Reserven, dass wir versprechen können, dass wir alles tun, damit kein Arbeitsplatz und kein gesundes Unternehmen wegen Corona schließen muss und verloren geht.”

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil appellierte an die Unternehmen, Kurzarbeitergeld auch für Mitarbeiter zu beantragen, die noch in der Probezeit sind. Die Frühjahrprognose der Bundesregierung zeigt, dass die Wirtschaft leidet.

Auch die ersten Arbeitsmarktdaten in Deutschland vom 30.04.2020 zur Corona-Krise waren schlecht: 10,1 Millionen in Kurzarbeit, 308 000 Menschen wurden arbeitslos. Die Zahlen in Deutschland sind besser als z. B. in den USA. Dort gab es in den ersten fünf Wochen mehr als 26 Millionen Arbeitslose durch die Corona-Krise.

Auch die Werte für Mai waren schwach. Der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele, sagte:

„Der Arbeitsmarkt ist wegen der Corona-Pandemie weiterhin stark unter Druck. Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung sind auch im Mai gestiegen, allerdings nicht mehr so stark wie im April. Bei der Beschäftigung sind erste Spuren sichtbar. Die Kurzarbeit hat das Niveau der Krise von 2009 deutlich überschritten. Die Nachfrage der Betriebe nach neuen Mitarbeitern ist weiterhin rückläufig, hat sich aber immerhin gefangen.“

Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) ermittelte Ende April 2020: IAB-Arbeitsmarktbarometer fällt auf den niedrigsten Wert seit seinem Bestehen. Es hat gleich eine ganze Serie: „Corona-Krise: Folgen für den Arbeitsmarkt“ aufgelegt. Sie ist keine keichte Kost…

Leider beziehen aber hierzulande auch die ersten (wieder) Arbeitslosengeld oder Hartz IV. Wann und wie sollten die Betroffenen auf die neue Situation reagieren? Wir finden so schnell wie möglich und äußern ein paar Ideen.

Was tun bei Arbeitslosigkeit wegen Corona?

Dieser Beitrag gibt einen ersten Überblick, wie es nach dem Verlust des Arbeitsplatzes weitergehen kann. Ein Anspruch auf Vollständigkeit besteht natürlich nicht. Wir verlinken zu Artikeln, die wir zum Thema Tipps zur Jobsuche bereits geschrieben haben. Die Beiträge öffnen sich immer in einem neuen Tab. Dieser Beitrag bleibt dabei immer im Hintergrund aktiv.

Am Ende zeigen wir auf, wie es mit Förderung durch einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein, AVGS, kostenlos individuelle Hilfe beim Verdauen des Rückschlages und der Suche nach einer neuen Arbeit geben kann.

Coronakrise: Arbeitslos durch Corona? Wenn das Coronavirus Arbeitslosigkeit verursacht, corona-raetsel-300x155
Fragen über Fragen, was macht Corona mit Wirtschaft und Arbeitsmarkt?

Eben war die Welt noch in Ordnung. Aus heiterem Himmel hat man die Kündigung durch den Arbeitgeber im Briefkasten. Das kann jeden Arbeitnehmer einmal treffen. Arbeitslosigkeit gab es schon vor der Coronakrise. Zunächst also einmal: Nur Mut! Sicher ist, auch wenn du von deinem Arbeitgeber entlassen wurdest, du bist nicht verlassen.

Je länger Arbeitslosigkeit dauert, desto mehr macht sie mit der Psyche und dem Körper eines Menschen. Es ist besonders hart, arbeitslos und krank zu sein. Dauert die Krise länger, konkurrieren Bewerber, die schon länger arbeitslos sind, immer mehr mit denen, die gerade frisch aus dem Arbeitsleben ausgeschieden sind.

Derzeit weiß niemand sicher, ob es eine Welle auf dem Arbeitsmarkt gibt und wie groß sie sein wird. Sinnvoll ist es trotzdem, so früh wie möglich zu reagieren und Entscheidungen zu treffen. Auch wenn in dieser Sekunde manche Unternehmen höchstens im Homeoffice arbeiten, sie arbeiten. Und es gibt täglich neue Stellenangebote. In der Jobbörse der Bundesagentur gibt es im Moment in der erweiterten Suche sogar die Funktion: “Stellenangebote zur Unterstützung in der Corona-Krise”. Auch StepStone beispielsweise kämpft durch Jobvorschläge mittels Button direkt auf der Startseite gegen Corona.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat bei Twitter kürzlich veröffentlicht, welche Berufe sich derzeit sogar eignen, um neben dem Kurzarbeitergeld etwas hinzuzuverdienen und wo derzeit am meisten gesucht wird:

Die Kündigung verdauen und nach vorne schauen

Eigentlich wären die schlechten Nachrichten und die Auswirkungen auf unser gesellschaftliches Leben schon anstrengend genug. Nun ist zusätzlich eine persönliche, schlechte Nachricht zu verdauen. Im Beitrag Kündigung durch den Arbeitgeber erhalten? Gut so! beleuchtete Sonja schon die positiven Seiten und ging auf verschiedene Handlungsoptionen zum ersten Umgang mit der Kündigung ein. In jeder Krise schlummert immer auch eine Chance.

Es mag ein schwacher, aber vielleicht kleiner Trost sein, dass der Jobverlust laut Prognosen der International Labour Organization (ILO) zum Anstieg der weltweiten Zahl der Arbeitslosen, kein Einzelschicksal ist.

Coronakrise: Arbeitslos durch Corona? Wenn das Coronavirus Arbeitslosigkeit verursacht, 21228

Generell gilt zudem: Arbeitslosigkeit ist erst einmal keine Schande. Nach dem Studium arbeitslos melden ist in Deutschland manchmal leider genauso nötig wie sich nach der Ausbildung arbeitslos melden zu müssen. Es gibt auch genügend positive Beispiele von Menschen, die lange arbeitslos waren: Arbeitslos melden, Arbeitslosengeld, Hartz IV, Langzeitarbeitslosigkeit und zurück.

Auch wer sich durch eine Existenzgründung selbstständig machen und Selbstständigkeit genießen wollte, könnte zum Aufgeben gezwungen werden. Wer freiwillig in der Arbeitslosenversicherung versichert ist, wendet sich an die Bundesagentur für Arbeit. Vielen Selbstständigen droht der direkte Gang zum Jobcenter.

Außerdem: Egal, wie verschieden die aktuellen Ausgangspositionen sind, oft stehen Arbeitnehmer auch ohne Jobverlust vor der Frage, wie es mit ihrer Laufbahn weitergehen soll.

In einem Gastbeitrag berichtet ein Autor, wie er sich immer wieder auf die Suche nach neuen Perspektiven zur Finanzierung des Lebensunterhalts machte und dabei sogar aktiv nach Maßnahmen suchte, die Bundesagentur und Jobcenter anbieten. Solche Maßnahmen gibt es auch zum Thema Bewerbung.

Bewerbungen in Zeiten von Corona, Covid-19 und der Coronakrise in Deutschland

Dass die perfekte Bewerbung nur eine Illusion ist, wissen wir alle. Manche Karrierecoaches predigen zwar noch immer davon und glauben wohl auch daran. Sie möchten sich und ihre Texte zur “perfekten Bewerbung, mit der jeder garantiert jeden Job bekommt”, gerne verkaufen. Auch darum, wie sich Fragen im Vorstellungsgespräch überzeugend beantworten lassen, ranken sich viele Mythen und Märchen.

Wir befinden uns direkt neben der Kirche Herz Mariae und verweisen deshalb gerne darauf, dass der Glaube bei unseren Nachbarn bestens aufgehoben ist. Stattdessen setzen wir lieber auf Wissen. So stehen wir auch zu Karrierebibel, Bewerbungstipps aus dem Internet usw., die keine persönliche Beratung ersetzen können.

Die Arbeit als Jobcoach ist für uns nicht nur ein Job, sondern mehr. Wir haben oft genug gesehen, was aus Menschen wurde, bei denen solche “Tipps” Arbeitslosigkeit herbeigeführt und verlängert haben. Mit ihnen arbeiten wir seit Jahren täglich – im Moment ausschließlich per Telefon, online per Videocoaching und mit Fernzugriff auf den Computer.

Aus unserem täglichen Auftrag wissen wir: Die meisten Menschen beginnen die Bewerbungsphase mit viel Elan. Der Optimismus, schnell eine neue Stelle zu bekommen, ist groß. An eine Absage wird zuerst gar nicht gedacht. Je mehr die Unternehmen unter der Coronakrise leiden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Nein oder sogar keine Antwort auf die Bewerbung kommen.

Absagen vermeiden, eine Zusage wahrscheinlicher machen und der Umgang mit Absagen sind Thema im Beitrag Ein Nein ist immer sicher.

Coronakrise: Arbeitslos durch Corona? Wenn das Coronavirus Arbeitslosigkeit verursacht, Vorstellungsgespraech-virtuell-Corona-300x225
Still ruht der See? Nein, in Zeiten von Corona finden Vorstellungsgespräche virtuell statt.

 

Gemeinsam gegen Arbeitslosigkeit – mit dem NOIP Puzzle Coaching sogar kostenlos

Jeder Überblick stößt schnell an seine Grenzen, weil er anonym ist. Ohne den persönlichen / virtuellen Livekontakt kann er keine individuellen Punkte berücksichtigen. Wie wäre es also mit einem passgenauen Coaching?

Für von Arbeitslosigkeit bedrohte Arbeitsuchende und Arbeitslose eignet sich besonders das NOIP Puzzle Coaching. Dabei handelt es sich um ein modulares Bewerbertraining mit bis zu 87 Unterrichtseinheiten zu jeweils 45 Minuten. Seine bis zu sieben Teile sind sowohl einzeln buchbar, als auch als komplettes Coaching. Es dauert bis zu 6 Wochen oder maximal 3 Monate.

Als Einzelcoaching hilft es im Vergleich zu einer Gruppenmaßnahme deutlich konzentrierter dabei, individuelle Stärken und Schwächen (sprich: Potenziale!) zu erarbeiten, zu kennen und zu akzeptieren.

Außerdem suchen wir gemeinsam passende Stellen und erstellen oder verbessern Deckblatt, Anschreiben, Lebenslauf und Onepager bis sie aussagekräftige Bewerbungsunterlagen darstellen.

Gleichzeitig lernen Teilnehmende mit Sympathie und Authentizität Vorstellungsgespräche zu meistern, sich durch eine eigene und passende Strategie bestmöglich zu verkaufen oder bei Bedarf alternative Karrierepläne zu erarbeiten.

Die Saarbrücker Zeitung berichtete darüber: Kostenloses Coaching für Arbeitslose, 2017 und Mit persönlichem Coaching zum neuen Job, 2018.

Ein solches Einzelcoaching ist normalerweise ganz schön teuer, vor allem, wenn das Geld knapp ist. Doch durch einen AVGS, einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein, übernehmen Bundesagentur für Arbeit und Jobcenter die Kosten für ein Einzelcoaching.

Coachings oder Qualifizierungen, die mit dem AVGS gefördert werden können, heißen „Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung“. Die Einrichtung, die solche Maßnahmen durchführt, ist der sogenannte „Maßnahmeträger“. Die Bundesagentur schreibt hier außerdem: “Eine Qualifizierung oder ein Coaching kann Ihre Job-Chancen erheblich verbessern”.

Wie komme ich während der Pandemie zu einem AVGS, wenn ich arbeitslos geworden bin?

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennen unser individuelles Coaching mittlerweile. Es ist außerdem auf Kursnet unter Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt hinterlegt. Dort ist auch der Weg zum Aktivierungs- und Vermittlungs­gutschein (AVGS) kurz durch eine Infografik erklärt.

Zum förderfähigen Personenkreis gehören von Arbeitslosigkeit bedrohte Arbeitsuchende und Arbeitslose. Wir raten dazu, in einem Gespräch mit der Vermittlungsfachkraft vertrauensvoll und offen zu besprechen, was sie zu einem AVGS sagt. Dieser Gutschein ist eine exklusive und hochwertige Eintrittskarte. Zu den Kosten heißt es auf der Seite weiterhin:

Ihnen entstehen keine Kosten für die Maßnahme, wenn Ihre Vermittlungsfachkraft vor der Teilnahme schriftlich zugestimmt hat (Bewilligungsbescheid).

Entstehen Ihnen Kosten für Fahrt und Kinderbetreuung, erstatten wir diese unter bestimmten Voraussetzungen. Bitte fragen Sie vor Beginn der Maßnahme bei Ihrer Agentur für Arbeit oder Ihrem Jobcenter nach.

Bundesagentur und Jobcenter sind zzt. erreichbar. Sie sind telefonisch oder per E-Mail im Einsatz und bekommen derzeit sehr viele Anfragen. Mit Respekt vor der anstrengenden Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bitten wir dazu auch um etwas Geduld. Dies kann sich aber lohnen, denn so schreibt beispielsweise die Bundesagentur für Hamburg in ihren Corona – FAQ:

Gibt die Agentur für Arbeit Hamburg weiterhin Bildungsgutscheine und AVGS-MAT aus?

Ja. Dies wird aufgrund der momentan eingeschränkten Beratung jedoch in einem deutlich geringeren Umfang als bislang erfolgen.

Es erfolgen jedoch keine neuen Zuweisungen in Maßnahmen, Aushändigungen oder Bewilligungen bereits ausgehändigter Gutscheine, sofern es sich um Maßnahmen handelt, die eine physische Präsenz der bzw. des Teilnehmenden beim Bildungs-/ Maßnahmeträger erfordern.

Alternativ durchzuführende Maßnahmen (z. B. online, telefonisch, etc.) dürfen auch weiterhin neu begonnen werden, ebenso wie Maßnahmen im betrieblichen Arbeitsplatzumfeld.

Was heißt das konkret?

Aktuell müssen sich alle Beteiligten an die neue Situation gewöhnen und sich langsam vortasten. Viele bekannte Maßnahmen im Gruppenformat oder/und mit physischer Anwesenheit ruhen derzeit. Das NOIP Puzzle Coaching findet statt und kann gebucht werden.

Wer außerhalb des Saarlandes wohnt, sollte darauf achten, dass die regionale Beschränkung “bundesweit” ist. Innerhalb des Saarlandes ist natürlich die Begrenzung auf unsere Landesgrenzen ausreichend.

Ganz wichtig für das Gespräch mit Vermittlungfachkräften ist nach wie vor eine gute Vorbereitung – fast wie bei einer Gehaltsverhandlung. Es geht um einen Vertrauensvorschuss und viel Geld. Richtig vorbereitet lassen sich die richtigen und wichtigen Dinge gezielt auf den Punkt bringen.

Ein Hin und Her kostet zurzeit vor allem Zeit und Nerven. Fragen beantworten wir deswegen gerne vorab. Hier geht es zu unserer Kontaktseite.

Wir freuen uns natürlich auch, wenn diese Information geteilt und weitergesagt wird, damit sie Menschen erreicht, die es betrifft. Diskretion ist dabei natürlich Ehrensache.

Unabhängig von Corona – Wir freuen uns auf einen Anruf bzw. eine Nachricht. Passt auf euch und eure Lieben auf, bewahrt Nerven und Geduld, denn gemeinsam werden wir diese Krise überstehen. Und wir wünschen allen: Bleibt gesund!

Coronakrise: Arbeitslos durch Corona? Wenn das Coronavirus Arbeitslosigkeit verursacht, Corona-Abstand-Gesundheit-300x133
Nah, trotz social distancing wegen Corona – Bleibt gesund!